Förderverein "Freunde des Rosenrott e.V." - Rosenrott

Direkt zum Seiteninhalt

Förderverein "Freunde des Rosenrott e.V."

 

Vereinsgründung

Die Erfahrung zeigt, dass ein Rottmeister nach dem Ende des Schützenfestes neben vielen schönen Erinnerungen und einem prall gefüllten Fotoalbum stets auch ein Loch auf dem Konto zurückbehält. Daher wurden - wie in den anderen Rotts auch - im Kreis der Rosenrottbrüder seit eh und je Möglichkeiten diskutiert, um die Rottmeister zu unterstützen und die finanziellen Lasten des Festes auf mehr Schultern zu verteilen.

Als sich dann 2005 abzeichnete, dass die Eigentümer unseres über die Jahre lieb gewonnen Rottzeltes die Vermietung aufgeben wollten und uns das Zelt zum Kauf angeboten hatten, wurde die Sache plötzlich sehr konkret. Im Rahmen einer Rottversammlung am 15. Januar 2006 im Parkhotel reifte der Plan heran, einen Förderverein zu gründen, der als erste "Amtshandlung" das Zelt erwerben und für das Rott sichern sollte. Die Gründungsversammlung fand am 19. März 2006 im Ratskeller statt. Am 24. Mai 2006 schließlich wurde der neu ins Leben gerufene Verein unter dem Namen "Freude des Rosenrott e.V." in das Vereinsregister eingetragen. Als Zweck des Vereins wurde in der Satzung "die Pflege und Förderung des Rottlebens und der Tradition des Stadthäger Schützenfestes" festgeschrieben.

Aus der ursprünglichen Keimzelle des Vereins ist inzwischen ein recht großer Kreis von Menschen geworden und zum zehnjährigen Jubiläum im Sommer 2016 konnte der Verein sein 100. Mitglied begrüßen.



Aktivitäten


Traditionelles Rottzelt

Der Verein hat - wie bei der Gründung geplant - das traditionelle Rottzelt erworben. Um das Zelt für die kommenden Jahre fit zu machen und auch mal ein regnerisches Schützenfest - zumindest äußerlich - trocken zu überstehen, wurde 2010 eine neue Plane beschafft. Der Verein hat Stühle und Tische für das Zelt erworben. Der in die Jahre gekommene Anhänger zum Transport der Zeltkomponenten wurde 2009 durch den intensiven, unermüdlichen Einsatz von drei Vereinsmitgliedern ("Rentnerbande") grundlegend instandgesetzt und erstrahlt wieder in jugendlichem Glanze. Nachdem damit die Grundsubstanz erst mal auf Vordermann gebracht worden war, standen in den Folgejahren gelegentliche Reparaturen von beschädigten Elementen aus dem Bereich der Seitenteile und der Dachkonstruktion an. Eine größere Aktion war der Ersatz von acht Elementen des hölzernen Zeltbodens, denen das Gewicht der Rottbrüder an den mit Mettbrötchen, Edelherb und Grünen schwer beladenen Rotttische im Laufe der Jahre doch arg zugesetzt hatte. Daher wurde zunächst ein dem Rosenrott zugeneigter Tischler mit der Fertigung neuer Elemente beauftragt, die dann in zwei Gruppen von Rottbrüdern - typisches Beispiel für norddeutsche Vereinsarbeit - lackiert worden sind.



Zeltlandschaft

Da die Zahl der Rottbrüder über viele Jahre beständig gewachsen ist, wurde es allmählich eng im traditionellen Rottzelt. Damit die drangvolle Enge beim Besuch von Abordnungen und Kapellen ein Ende hat, hat der Verein 2012 ein Vorzelt "Hauptmannszelt" beschafft. Nun konnten uns die Chargierten endlich auch bei Regenwetter wieder besuchen. Nachdem wieder etwas Geld in der Kasse war, kam dann 2014 für die Theke ein weiteres Vorzelt als Ablösung für das bislang jährlich gemietete und etwas in die Jahre gekommene "Zapfzelt" dazu. 2019 hat der Verein ein neues in Bezug auf die Dachhöhe besser an das traditionelle Rottzelt angepasstes "Hauptmannszelt" gekauft und auf den Namen "Kathedrale" getauft. Der 2012er Vorgänger wurde zum "Damenzelt" für unsere fleißigen Helferinnen umgewidmet.



Vereinsausflüge
Unter dem Motto "Das Rosenrott reist" fand im Herbst 2017 erstmals eine Wochenendtour statt. Ein Bus voller gut gelaunter Rottbrüder und -schwestern machte sich auf den Weg nach Osten. Am ersten Tag wurde die Fachwerkstatt Quedlinburg angesteuert und ausgiebig besichtigt. Es spricht für die Kondition der Teilnehmenden, dass trotz des mit Hingabe absolvierten geselligen Abends am nächsten Morgen dem Busfahrer die Meldung "Vollzählig angetreten, alle gesund, keiner im Lazarett" erstattet wurde und die Fahrt pünktlich fortgesetzt werden konnte. Es ging nach Wernigerode, der "bunten Stadt am Harz" zu einer Besichtigung des Schlosses. Schon bevor die Truppe in Stadthagen den Bus verlassen hatte stand fest, dass diese Reise nicht die letzte gewesen sein sollte. Im Spätsommer 2019 war es dann soweit. Alle kletterten wieder in den Bus und machten sich auf den Weg nach Hessen. Auf dem Programm standen diesmal ein ausgiebiger Rundgang durch die alte Universitätsstadt Marburg und die Besichtigung von Kassel-Wilhelmshöhe mit seinem Bergpark, dem Herkules und dem Schloss.


Rosenrott-CD "Rund ums Zelt" (2017)

Im Frühjahr 2017 hat unser Rottbruder Udo Schatz sangesstarke Rottbrüder und -schwestern ins Studio geholt, Lieder und Geschichten aus dem reichhaltigen Rosenrott-Repertoire auf eine CD gebannt. Damit hat er eine bleibende Erinnerung an das herrliche Leben im Rottzelt geschaffen. Jeder Rottbruder sollte ein Exemplar daheim im Regal stehen haben. Denn wenn einen in den schier endlosen Monaten zwischen zwei Schützenfesten wieder mal der Blues überkommt "Die Sonne scheint so trübe, zu Haus ins Kellerloch", hilft die CD zuverlässig über die kritischen Stunden hinweg. Ein ganz herzlicher Dank an Udo Schatz, der mit viel Herzeblut und in zahllosen Stunden Arbeit das Projekt auf die Beine gestellt hat. Die Rosenrott-CD kann beim Verein erworben werden.



Winterwanderungen (2007-2016)

Mitte Februar hält es den Rosenrottbruder nicht mehr in der warmen Stube, es drängt ihn zusammen Frau und Kindern hinaus in die freie Natur. Auf dem Programm stand eine nachmittägliche Wanderung durch die (idealerweise tief verschneiten) Felder und Flure unserer schönen Heimatstadt. Erst wenn die Wintersonne im Westen versank, erreicht die Truppe das Schützenhaus. Nachdem sich alle aufgewärmt und mit einem gemeinsamen Essen gestärkt hatten, folgte der sportlicher Höhepunkt. Unter der geduldigen und zugleich einfühlsamen Anleitung von erfahrenen Schießsportlern kämpften die Rottbrüder und -schwestern erbittert um die begehrten Pokale und Medaillen.



Rottgarten (2010 bis 2015)

Im Jahr 2010 hat unser Zelt einen festen Standort bekommen. Ein Gönner und großer Freund des Stadthäger Schützenfestes hat dem Rosenrott dankenswerterweise einen Teil seines Gartens am Nordwall für die Rottfeiern zur Verfügung gestellt. Zweimal im Jahr rückten die Rottbrüder - ausgerüstet mit Latzhose und Spaten statt mit schwarzem Anzug und Holzgewehr - zum Gartenpflege an. Neben Aufräumarbeiten und pflegerischen Maßnahmen kam dabei aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Tragischer Weise ist die Gartenlaube 2913 durch Brandstiftung vernichtet worden. Damit war die Infrastruktur für das Ausrichten der Rottfeiern leider nicht mehr vorhanden und das Rottzelt musste ab 2014 wieder "auf Wanderschaft" gehen.


Archivexemplar (2012)
Die intellektuelle, philosophische und musikalische Auseinandersetzung mit dem Rottleben hat in der über 600-jährigen Geschichte des Schützenfestes zahllose Lieder und Ansprachen mit beachtlichem historisch-künstlerisch-geselligem Tiefgang hervorgebracht. Der Verein hat es sich auf die Fahne geschrieben, die von den Rosenrottbrüdern geschaffenen musikalischen und prosaischen Liebeserklärungen an das Schützenfest in einem Büchlein zu sammeln. Die 1. Ausgabe des im Rott-Jargon "Kleine Seite - Archivexemplar" genannten Werkes ist 2012 erschienen. Zu beziehen ist das Werk über den Verein.


Freunde des
Rosenrott
e. V.

Vereinsgründung (ReF 2006)
Traditionelles Rottzelt (ScS 2018)
Traditionelles Rottzelt (ScS 2019)
Zeltlager (ScS 2016)
Zapfzelt aufbauen (WiU 2014)
Rosenrott-CD (ScU 2017)
Winterwanderung (WiU 2015)
Ausschiessen vom Rottpokal (WiU 2014)

Kontakt

Freunde des Rosenrott e.V.
c/o Malte-Fabian Freymuth
Johann-Sebastian-Bach-Str. 6

31655 Stadthagen
Telefon 05721 993 434
malte.freymuth[at]freunde-des-rosenrott.de


Bankverbindung

Freunde des Rosenrott e.V.
Volksbank Hameln-Stadthagen eG
BLZ     254 621 60
KTO    871 362 600
IBAN   DE80 2546 2160 0871 3626 00
BIC     GENODEF1HMP
Gläubiger-ID  DE10 ZZZ0 0000 2090 18

Vereinsvorstand


Malte-Fabian Freymuth

1. Vorsitzender



Stefan Schultz

2. Vorsitzender



Jan Busche
Schriftführer



Jörg Schädel

Kassenwart


Markus Freymuth
Zelt- und Einrichtungswart

© Ulrich Wischhöfer 2012 - 2021
Zurück zum Seiteninhalt